Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (2024)

Menu

Lecturio Jura Magazin

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB

Ob spektakuläre Fälle von Entführungsopfern, die nach Jahren wieder in Freiheit sind, oder der Hausarrest, der hinter einer abgeschlossenen Zimmertür verbracht werden soll: Die Freiheitsberaubung spielt in den unterschiedlichsten Fallkonstellationen eine Rolle, sodass der § 239 StGB im Examen beherrscht werden sollte. Dieser Beitrag enthält das Schema sowie die examensrelevanten Definitionen der Freiheitsberaubung (§ 239 StG).

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (2)

Lecturio Redaktion

·

05.02.2024

·

Inhalt

Tipp: Mit unserem Online-Repetitorium zum 1. Staatsexamen können Sie sich bestmöglich, flexibel und kostengünstig auf die erste juristische Staatsprüfung vorbereiten

JETZT GRATIS TESTEN

I. Allgemeines zur Freiheitsberaubung, § 239 StGB

§ 239 Abs. 1 StGB lautet:

Wer einen Menscheneinsperrtoder aufandere Weise der Freiheit beraubt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Geschütztes Rechtsgut des § 239 StGB ist dieFreiheit der Willensentschließung und Willensbetätigung in Bezug auf die Freiheit der Person zur Veränderung des Aufenthaltsortes.Geschützt ist derjenige, der einen bestimmten Ort verlassen möchte und hieran gehindert wird.

Die Freiheitsberaubung (§ 239 StGB) ist einDauerdelikt. Die Freiheitsberaubung ist vollendet, wenn es dem Opfer für eine bestimmte Zeit unmöglich gemacht wird, seinen Aufenthaltsort zu verändern. Die Tat ist erstbeendet, wenn der Freiheitsentzug wieder aufgehoben ist.

Gemäß § 239 Abs. 2 StGB ist auch derVersuch der Freiheitsberaubung strafbar.

Tipp:Keine Lust zu lesen? Dann empfehlen wirdieses kostenlose Videozur Freiheitsberaubung (§ 239 StGB).

II. Schema der Freiheitsberaubung, § 239 StGB

Du kannst dich an diesemPrüfungsschema zur Freiheitsberaubung(§ 239 StGB) orientieren:

  • I. Tatbestand
  • 1. Objektiver Tatbestand
    • a) Tatobjekt: Anderer Mensch
    • b) Tathandlung: Einsperren oder Berauben der Freiheit auf andere Weise
  • 2. Subjektiver Tatbestand: Dolus eventualis
  • II. Rechtswidrigkeit
  • III. Schuld

III. Voraussetzungen der Freiheitsberaubung, § 239 StGB

Damit der objektive Tatbestand erfüllt ist, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

1. Tatobjekt

Der Täter muss ein taugliches Tatobjekt seiner Freiheit berauben. Taugliches Tatobjekt ist grundsätzlichjeder andere Mensch. Es wird jedoch angenommen, dass Kinder unter einem Jahr nicht in der Lage sind, einen eigenen Fortbewegungswillen zu bilden. Demnach kommen sie auch nicht als Tatopfer in Frage.

Fraglich ist aber, ob Personen Opfer einer Freiheitsberaubung sein können, die zum Tatzeitpunktschlafen oder bewusstlossind.

Beispiel:O wurde von T bewusstlos auf der Straße gefunden. T will den O gesundpflegen und verfrachtet ihn in sein Gästezimmer. Beim Hinausgehen schließt er hinter sich die Tür ab.

  • Hierzu wirdeinerseitsvertreten, dass § 239 StGBnur dieaktuelle Fortbewegungsfreiheit schütze. Das Opfer müsse also zum Zeitpunkt der Tat den Willen haben, den Ort zu verlassen, damit eine Strafbarkeit begründet werden könne (Aktualitätstheorie).
    Da O noch bewusstlos ist, kann er einen solchen Willen gegenwärtig nicht bilden. Danach kommt eine Freiheitsberaubung nicht in Betracht.
  • Nachanderer Ansichtsei maßgeblich, ob die Möglichkeit besteht, dass die betroffene Person sich fortbewegen kann, wenn sie dies möchte (Aktualisierbarkeitstheorie). Dies wird bei Schlafenden und Bewusstlosen erst relevant, sobald sie erwacht sind.
    Im Beispielsfall ist O immer noch bewusstlos. Demnach würde T sich auch nach diesem Ansatz nicht wegen einer Freiheitsberaubung strafbar machen.
  • Nachherrschender Meinungschützt § 239 StGB diepotentielle Fortbewegungsfreiheit(Potentialitätstheorie). Es sei dieser zufolge egal, ob der Betroffene überhaupt weiß, dass er an der Fortbewegung gehindert ist bzw. ob er sich fortbewegen will. Demnach kann auch ein Schlafender oder Bewusstloser von einer Freiheitsberaubung betroffen sein.
    Hiernach begeht T dem O gegenüber eine Freiheitsberaubung.

Für die Potentialitätstheorie kann man bereits argumentieren, dass es nicht als sinnvoll erscheint, die Frage nach der Strafbarkeit des T davon abhängig zu machen, ob O aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht oder nicht.

2. Tathandlungen

Gemäß § 239 Abs. 1 StGB muss der Täter das Opfereinsperren oder es auf andere Weise der Freiheit berauben. Die Variante des Einsperrens ist dabei nur als Beispiel genannt.

Definition:Einsperren meint, dass der Täter das Opfer mithilfe äußerer Vorrichtungen gegen seinen Willen daran hindert, den Raum zu verlassen, wobei die Vorrichtung nicht unüberwindbar sein muss.

Der Begriff des Einsperrens umfasst, ganz dem Wortsinn nach, nicht das Aussperren. § 239 Abs. 1 StGB ist nicht einschlägig, wenn der Betroffene daran gehindert wird, einen Raum zu betreten.

Definition:Der Täter beraubt das Opfer auf andere Weise der Freiheit, wenn dies durch ein anderes Verhalten als durch das Einsperren geschieht.

Hier kommt etwa die Anwendung vonGewalt, Drohungenoder einerListin Betracht. Dabei ist aber nicht jede Drohung ausreichend. Stattdessen muss der Täter eine gegenwärtige Gefahr für Leib oder Leben in Aussicht stellen.

Eine Freiheitsberaubung (§ 239 StGB) ist nicht anzunehmen, wenn das Opfer nur für einen sehr kurzen Zeitraum in seiner Fortbewegung eingeschränkt ist. Das Reichsgericht hat als Maßstab dieLänge eines „Vaterunser“angelegt.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (3)

Zu beachten ist, dass dasEinverständnis des Opfersim Rahmen der Freiheitsberaubung (§ 239 StGB) bereits tatbestandsausschließende Wirkung hat.

Umstrittenist, ob ein erteiltes Einverständnis wirksam sein kann, wenn Willensmängeln vorliegen.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (4)

3. Subjektiver Tatbestand

Der subjektive Tatbestand erfordert lediglich bedingten Vorsatz.

IV. Qualifikation der Freiheitsberaubung, § 239 Abs. 3 StGB

§ 239 StGB enthält weiterhin verschiedene Qualifikationen. Gemäß § 239 Abs. 3 Nr. 1 StGB begeht der Täter einVerbrechen, wenn er das Opfer länger als eine Woche der Freiheit beraubt. Hierbei handelt es sich um eineechte Qualifikation, sodass der Vorsatz des Täters sich auch auf die Dauer der Freiheitsberaubung beziehen muss.

Demgegenüber beinhaltet § 239 Abs. 3 Nr. 2 StGB eineErfolgsqualifikationfür den Fall, dass durch die Tat oder eine während der Tat begangene Handlung eineschwere Gesundheitsschädigung des Opfersverursacht wird.

Definition:Eine schwere Gesundheitsschädigung ist anzunehmen, wenn eine langwierige ernste Krankheit oder erhebliche Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit für längere Zeit anzunehmen ist.

§ 239 Abs. 4 StGB greift, wenn der Täter durch die Tat oder eine während der Tat begangene Handlung denTod des Opfersverursacht. Bei beiden Varianten ist § 18 StGB anwendbar, sodass der Täter hinsichtlich der schweren Folge wenigstens Fahrlässigkeit aufweisen muss.

Tipp:Mehr zum Thema? Dann empfehlen wirdieses kostenlose Videozur Freiheitsberaubung (§ 239 StGB).

Quellen

  • Jäger, Christian: Examens-Repetitorium Strafrecht Besonderer Teil, Heidelberg.
  • Joecks, Wolfgang: Studienkommentar StGB, München.
  • Kindhäuser, Urs: Strafrecht Besonderer Teil I, Baden-Baden.
  • Wessels, Johannes/Hettinger, Michael: Strafrecht Besonderer Teil I, Heidelberg.

Die Lecturio-Redaktion

Unsere Artikel sind das Ergebnis gewissenhafter Arbeit unseres Redaktionsteams und entsprechender Fachautoren. Strenge Redaktionsvorgaben und ein effektives Qualitätsmanagement-System helfen dabei, die hohe Relevanz und Validität aller Inhalte zu sichern.

Repetitorien entdecken

1. Stex Live-Rep

1. Stex Studio-Rep

Zwischenprüfung

eBooks

Jura Examensvorbereitung

Jura-Fakultäten Vergleich

Irrtümer im Strafrecht

BGB AT Prüfungswissen

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (5)

Perfekt vorbereitet durchs Jurastudium

  • Aktuell, klausurorientiert und fallbezogen
  • Überall verfügbar
  • Interaktive Quizfragen und Fallbeispiele

JETZT GRATIS TESTEN

Artikelempfehlungen

Das Festnahmerecht, § 127 StPO

Das Festnahmerecht nach § 127 Abs. 1 StPO stellt neben den §§ 32, 34 StGB einen wichtigen Rechtfertigungsgrund dar und ...

Lesen

Beihilfe, § 27 StGB

Neben der Anstiftung existiert noch eine weitere Form der Beteiligung an einer Straftat: Die in § 27 StGB normierte Beihilfe. ...

Lesen

§ 224 I Nr. 2 StGB: Waffe und gefährliches Werkzeug

Ist der beschuhte Fuß ein gefährliches Werkzeug? Mit dieser oder einer ähnlichen Frage wird jeder Jurastudent unweigerlich im besonderen Teil ...

Lesen

© 2023 Lecturio GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

  • Datenschutzerklärung
  • Nutzungsbedingungen
  • Widerrufsbelehrung
  • Steuerliche Absetzbarkeit
  • Impressum

Kostenloses eBook

Lernhilfe fürs Jurastudium mit Beispielfällen!

PDF DOWNLOADEN

Bessere Noten in Klausuren und Staatsexamina

Mit Lecturio flexibel auf Klausuren und Staatsexamen vorbereiten
– überall und jederzeit

JETZT GRATIS testen

Du bist bereits registriert? Login

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (10)

eLearning Award 2023

Lecturio und die Exporo-Gruppe wurden für ihre digitale Compliance-Akademie mit dem eLearning Award 2023 ausgezeichnet.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (11)

eLearning Award 2019

Lecturio und die TÜV SÜD Akademie erhielten für den gemeinsam entwickelten Online-Kurs zur Vorbereitung auf den
Drohnenführerschein den eLearning Award 2019 in der Kategorie “Videotraining”.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (12)

Comenius-Award 2019

Die Lecturio Business Flat erhielt 2019 das Comenius-EduMedia-Siegel, mit dem die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien jährlich pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch
herausragende didaktische Multimediaprodukte auszeichnet.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (13)

IELA-Award 2022

Die International E-Learning Association, eine Gesellschaft für E-Learning Professionals und Begeisterte, verlieh der Lecturio Learning Cloud die Gold-Auszeichnung in der Kategorie “Learning Delivery Platform”.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (14)

Comenius-Award 2022

In der Kategorie “Lehr- und Lernmanagementsysteme” erhielt die Lecturio Learning Cloud die Comenius-EduMedia-Medaille. Verliehen wird der Preis von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien für pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende Bildungsmedien.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (15)

B2B Award 2020/2021

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat Lecturio zum Branchen-Champion unter den deutschen Online-Kurs-Plattformen gekürt. Beim Kundenservice belegt Lecturio den 1. Platz, bei der Kundenzufriedenheit den 2. Platz.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (16)

B2B Award 2022

Für herausragende Kundenzufriedenheit wurde Lecturio von der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) mit dem deutschen B2B-Award 2022 ausgezeichnet.
In der Rubrik Kundenservice deutscher Online-Kurs-Plattformen belegt Lecturio zum zweiten Mal in Folge den 1. Platz.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (17)

Simon Veiser

Simon Veiser beschäftigt sich seit 2010 nicht nur theoretisch mit IT Service Management und ITIL, sondern auch als leidenschaftlicher Berater und Trainer. In unterschiedlichsten Projekten definierte, implementierte und optimierte er erfolgreiche IT Service Management Systeme. Dabei unterstützte er das organisatorische Change Management als zentralen Erfolgsfaktor in IT-Projekten. Simon Veiser ist ausgebildeter Trainer (CompTIA CTT+) und absolvierte die Zertifizierungen zum ITIL v3 Expert und ITIL 4 Managing Professional.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (18)

Dr. Frank Stummer

Dr. Frank Stummer ist Gründer und CEO der Digital Forensics GmbH und seit vielen Jahren insbesondere im Bereich der forensischen Netzwerkverkehrsanalyse tätig. Er ist Mitgründer mehrerer Unternehmen im Hochtechnologiebereich, u.a. der ipoque GmbH und der Adyton Systems AG, die beide von einem Konzern akquiriert wurden, sowie der Rhebo GmbH, einem Unternehmen für IT-Sicherheit und Netzwerküberwachung im Bereich Industrie 4.0 und IoT. Zuvor arbeitete er als Unternehmensberater für internationale Großkonzerne. Frank Stummer studierte Betriebswirtschaft an der TU Bergakademie Freiberg und promovierte am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (19)

Sobair Barak

Sobair Barak hat einen Masterabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen absolviert und hat sich anschließend an der Harvard Business School weitergebildet. Heute ist er in einer Management-Position tätig und hat bereits diverse berufliche Auszeichnungen erhalten. Es ist seine persönliche Mission, in seinen Kursen besonders praxisrelevantes Wissen zu vermitteln, welches im täglichen Arbeits- und Geschäftsalltag von Nutzen ist.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (20)

Wolfgang A. Erharter

Wolfgang A. Erharter ist Managementtrainer, Organisationsberater, Musiker und Buchautor. Er begleitet seit über 15 Jahren Unternehmen, Führungskräfte und Start-ups. Daneben hält er Vorträge auf Kongressen und Vorlesungen in MBA-Programmen. 2012 ist sein Buch „Kreativität gibt es nicht“ erschienen, in dem er mit gängigen Mythen aufräumt und seine „Logik des Schaffens“ darlegt. Seine Vorträge gestaltet er musikalisch mit seiner Geige.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (21)

Holger Wöltje

Holger Wöltje ist Diplom-Ingenieur (BA) für Informationstechnik und mehrfacher Bestseller-Autor. Seit 1996 hat er über 15.800 Anwendern in Seminaren und Work-shops geholfen, die moderne Technik produktiver einzusetzen. Seit 2001 ist Holger Wöltje selbstständiger Berater und Vortragsredner. Er unterstützt die Mitarbeiter von mittelständischen Firmen und Fortune-Global-500- sowie DAX-30-Unternehmen dabei, ihren Arbeitsstil zu optimieren und zeigt Outlook-, OneNote- und SharePoint-Nutzern, wie sie ihre Termine, Aufgaben und E-Mails in den Griff bekommen, alle wichtigen Infos immer elektronisch parat haben, im Team effektiv zusammenarbeiten, mit moderner Technik produktiver arbeiten und mehr Zeit für das Wesentliche gewinnen.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (22)

Frank Eilers

Frank Eilers ist Keynote Speaker zu den Zukunftsthemen Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Arbeit. Er betreibt seit mehreren Jahren den Podcast „Arbeitsphilosophen“ und übersetzt komplexe Zukunftsthemen für ein breites Publikum. Als ehemaliger Stand-up Comedian bringt Eilers eine ordentliche Portion Humor und Lockerheit mit. 2017 wurde er für seine Arbeit mit dem Coaching Award ausgezeichnet.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (23)

Yasmin Kardi

Yasmin Kardi ist zertifizierter Scrum Master, Product Owner und Agile Coach und berät neben ihrer Rolle als Product Owner Teams und das höhere Management zu den Themen agile Methoden, Design Thinking, OKR, Scrum, hybrides Projektmanagement und Change Management.. Zu ihrer Kernkompetenz gehört es u.a. internationale Projekte auszusteuern, die sich vor allem auf Produkt-, Business Model Innovation und dem Aufbau von Sales-Strategien fokussieren.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (24)

Leon Chaudhari

Leon Chaudhari ist ein gefragter Marketingexperte, Inhaber mehrerer Unternehmen im Kreativ- und E-Learning-Bereich und Trainer für Marketingagenturen, KMUs und Personal Brands. Er unterstützt seine Kunden vor allem in den Bereichen digitales Marketing, Unternehmensgründung, Kundenakquise, Automatisierung und Chat Bot Programmierung. Seit nun bereits sechs Jahren unterrichtet er online und gründete im Jahr 2017 die „MyTeachingHero“ Akademie.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (25)

Andreas Ellenberger

Als akkreditierter Trainer für PRINCE2® und weitere international anerkannte Methoden im Projekt- und Portfoliomanagement gibt Andreas Ellenberger seit Jahren sein Methodenwissen mit viel Bezug zur praktischen Umsetzung weiter. In seinen Präsenztrainings geht er konkret auf die Situation der Teilnehmer ein und erarbeitet gemeinsam Lösungsansätze für die eigene Praxis auf Basis der Theorie, um Nachhaltigkeit zu erreichen. Da ihm dies am Herzen liegt, steht er für Telefoncoachings und Prüfungen einzelner Unterlagen bzgl. der Anwendung gern zur Verfügung.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (26)

Zach Davis

Zach Davis ist studierter Betriebswirt und Experte für Zeitintelligenz und Zukunftsfähigkeit. Als Unternehmens-Coach hat er einen tiefen Einblick in über 80 verschiedene Branchen erhalten. Er wurde 2011 als Vortragsredner des Jahres ausgezeichnet und ist bis heute als Speaker gefragt. Außerdem ist Zach Davis Autor von acht Büchern und Gründer des Trainingsinstituts Peoplebuilding.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (27)

Wladislav Jachtchenko

Wladislaw Jachtchenko ist mehrfach ausgezeichneter Experte, TOP-Speaker in Europa und gefragter Business Coach. Er hält Vorträge, trainiert und coacht seit 2007 Politiker, Führungskräfte und Mitarbeiter namhafter Unternehmen wie Allianz, BMW, Pro7, Westwing, 3M und viele andere – sowohl offline in Präsenztrainings als auch online in seiner Argumentorik Online-Akademie mit bereits über 52.000 Teilnehmern. Er vermittelt seinen Kunden nicht nur Tools professioneller Rhetorik, sondern auch effektive Überzeugungstechniken, Methoden für erfolgreiches Verhandeln, professionelles Konfliktmanagement und Techniken für effektives Leadership.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (28)

Alexander Plath

Alexander Plath ist seit über 30 Jahren im Verkauf und Vertrieb aktiv und hat in dieser Zeit alle Stationen vom Verkäufer bis zum Direktor Vertrieb Ausland und Mediensprecher eines multinationalen Unternehmens durchlaufen. Seit mehr als 20 Jahren coacht er Führungskräfte und Verkäufer*innen und ist ein gefragter Trainer und Referent im In- und Ausland, der vor allem mit hoher Praxisnähe, Humor und Begeisterung überzeugt.

Die Freiheitsberaubung, § 239 StGB - E-Learning mit Lecturio (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Velia Krajcik

Last Updated:

Views: 5906

Rating: 4.3 / 5 (54 voted)

Reviews: 93% of readers found this page helpful

Author information

Name: Velia Krajcik

Birthday: 1996-07-27

Address: 520 Balistreri Mount, South Armand, OR 60528

Phone: +466880739437

Job: Future Retail Associate

Hobby: Polo, Scouting, Worldbuilding, Cosplaying, Photography, Rowing, Nordic skating

Introduction: My name is Velia Krajcik, I am a handsome, clean, lucky, gleaming, magnificent, proud, glorious person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.